Meine Philosophie

Bei meiner langjährigen Berufserfahrung im Vertrieb habe ich festgestellt, dass das Wohl des Kunden und der Kundennutzen oft nur augenscheinlich im Mittelpunkt steht.

In Wirklichkeit ist es im Vertrieb sehr oft so, dass nur Umsatz um jeden Preis zählt: Verkaufe dem Kunden (m/w/d) soviel Du kannst ohne dass er es merkt! Und das ist meistens nicht das, was der Kunde wirklich braucht...

Da ich viele Altersvorsorgeprodukte kennengelernt habe und diese aus verschiedenen Gründen (Kosten, unflexibel, etc.) für mich ungeeignet halte, war ich bereits schon länger auf der Suche, mir ein eigenes Produkt zu schaffen, wo ich mit kleinen Beträgen langfristig etwas bewegen kann. Im Herbst 2020 bin ich dann auf die Möglichkeit "wikifolio" gestoßen, wo ich mit kleinem Kapital in viele, sorgfältig ausgesuchte Wertpapiere investieren und gleichzeitig das Risiko breit streuen und von meinem langjährigen Know-How profitieren kann. So konnte ich eine weitere Säule meiner persönlichen Altersvorsorge schaffen.

Meine Philosophie ist es, niemandem etwas "aufzudrängen", weil ich dies in meiner aktiven Zeit im Vertrieb meißt gehasst habe, unpassende oder schlechte Produkte zu verkaufen. Jeder soll nur so viel langfrisitg investieren, wie er es sich leisten kann (... und das niemals auf Kredit). 

Dazu muss ich jedoch ganz klar betonen, dass in den meisten Fällen ein gewisses Maß an Konsumverzicht und Disziplin unabdingbar ist, um langfristig Kapital aufzubauen. Investieren statt konsumieren... Vom sinnlosen Geldausgeben ist noch keiner reich geworden...

Wenn Anschaffungen anstehen, sollte sich jeder selber die Frage stellen und abwägen, ob es z.B. unbedingt der ein Jahr alte, tolle Wagen der gehobenen Mittelklasse sein muss, oder ob auch der vier Jahre alte Wagen eine Nummer kleiner ausreicht. Oder macht die neue Anschaffung überhaupt Sinn? Oder investiert man stattdessen nicht doch besser einen Teil des Geldes in die Altersvorsorge, damit hier keine wertvolle Zeit verschenkt wird? 

Das gleiche gilt für jegliche Anschaffung und jeglichen Konsum z.B. beim Urlaub, Freizeitaktivitäten etc... Ich selber prüfe für mich persönlich zum Beispiel jährlich, wo ich Einsparpotenzial in den Bereichen Energieversorgung, KfZ-Versicherung, Handykosten etc. habe, damit ich Geld in die Altersvorsorge investieren kann. Ausserdem aktualisiere ich auch ständig meinen persönlichen Haushaltsplan...

Meiner Meinung nach sollte man sich zwar auch nicht totsparen, jedoch etwas Verzicht und Disziplin ist tatsächlich in den meisten Fällen notwendig, um der Altersarmut vorzubeugen.

 

Prioritätensetzung und Flexibilität sind die Zauberwörter.

 

 

 

Vertrauen durch eigene Investition

 

Ich selber investiere natürlich auch mein Geld in die Zertifikate, welche meine Musterdepots eins zu eins abbilden - das war ja meine Hauptidee!

Dies erkennen Sie daran, dass die wikifolios den Status "Real-Money-wikifolio" haben, was bedeutet, dass der wikifolio-Manager mindestens 5.000€ reales Geld in das zugehörige Zertifikat investiert hat.


Aktuell trägt das wikifolio ML ACTIV BALANCE bereits den RealMoney-Status.

Im wikifolio ML SIDE-LINERS WORLDWIDE bin ich aktuell mit einer kleineren Summe investiert und kaufe hier regelmäßig nach.